Motorsport

Nicky Hayden

Der US-amerikanische Motorradrennfahrer Nicky Hayden wurde am 30.07.1981 in Owensboro (Kentucky) geboren. Nicholas Patrick, wie er mit vollem Namen heißt, ist bereits von Kindesbeinen an in den Motorradrennsport hineingewachsen: Vater Earl war selbst im Motorsport aktiv und trug damals die Startnummer 69 – genau wie sein Sohn „Trick Daddy“ heute. Das Familien-Oberhaupt und Chef des „Earl´s Racing Team“ witzelt gerne, dass sich Nicky die Startnummer ausgesucht habe, weil man sie auch auf dem Kopf stehend lesen kann, falls er sich überschlägt. Und auch die beiden Brüder Tommy und Roger Lee Hayden sind in der Superbike Meisterschaft, bzw. in der AMA aktiv.

Seine ersten Rennerfahrungen sammelte Nicky Hayden in der CRMA. Zu diesem Zeitpunkt war der junge Nicky noch so klein, dass er auf dem Bike sitzend nicht einmal mit den Füßen den Boden berühren konnte. Um trotz dessen in dem Feld der älteren Konkurrenten mitfahren zu können, musste bei jedem Rennstart ein Familienmitglied das Motorrad festhalten, damit Nicky im Stand das Gleichgewicht halten konnte.

Die ersten großen Erfolge stellten sich 2002 ein: Neben dem Sieg der US-amerikanischen Superbike Meisterschaft gewann Nicky Hayden auch das Daytona 200. Im Folgejahr stieg er als „Rookie of the Year“ in die MotoGP ein und sicherte sich gleich Platz 5 in der Fahrerwertung. Nachdem Hayden in den Jahren 2004 und 2005 jeweils auf dem dritten Gesamtrang landete, wurde er in der Saison 2006 Weltmeister in der MotoGP-Klasse.

Die kommenden beiden Jahre stand Nicky Hayden bei seinem Team Repsol-Honda allerdings stets im Schatten von Dani Pedrosa, auf den die Maschine vorrangig angepasst wurde. So entschloss „Kentucky Kid“ sich in 2009, zu Ducati zu wechseln. Die fünf Jahre im Ducati Werksteam waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt, sodass Hayden in 2014 schließlich zum Aspar Racing Team wechselte und somit wieder auf eine Honda-Maschine zurückkehrte. An der Seite von Hiroshi Aoyama (2014) bzw. Eugene Laverty (2015) tritt Nicky Hayden seither im Open-Format an.

Mehr lesen
 
Nicky Hayden